2016 - tangermünde im winter, auch wunderschön, wie ihr sehen könnt. interessant diesmal die exempel schlafstuben- tolle individuell eingerichtete zimmer die von der stadtgeschichte erzählen- hier mannes maleratelier- für alle die schon immer mal zwischen malerpinsel und zauberwürfel schlafen wollten. zum essen gehts dann in die -alte schule- gegenüber, einfach urig!

tangermünde - die bezaubernde stadt an der elbe

ich hatte bis zu unserer silberhochzeit - 2008 - noch nichts groß von tangermünde gehört. aber unsere freunde schenkten uns ein wochenende im schloßhotel dort und so wurden wir neugierig auf diese stadt. die fahrt dorthin ging fast ausschließlich über landstraßen, kurz vor tangermünde führte dann eine große brücke über die elbe und wir fuhren in ein recht langgestrecktes örtchen, was neben großen fabrikgebäuden und alten häusern nicht sehr ansprechend aussah , aber ein bischen ddr-charme versprühte. wir sahen kein schloß und waren mit einemmal schon wieder raus aus der stadt. also wenden, parken und auf schusters rappen mal schauen wo denn schloß und altstadt sind. und man mag es kaum glauben, nur ein paar schritte hinter der stadtmauer erwartete uns der altstadtkern, alte fachwerkhäuser, urige kneipen, alte kirchen und dann am ende der straße auch das wunderschöne schlosshotel , direkt an der elbe. wir waren also parallel zu der historischen altstadt einfach dran vorbeigerauscht.....

im schloß erwartete uns ein herrliches zimmer mit elbblick und ein gekühlter sekt, bevor wir zum candelight-dinner im schloßrestaurant aufbrachen.  das menü war vorzüglich, aber wie so oft in feinen restaurants, kam beim folgenden abendbummel durch die altstadt noch ein bischen "der kleine hunger". so landeten wirzu später stunde in einer alten kirche - der "zecherei st. nicolai" und aßen noch ein schmalzbrot, gurken und tranken einen deftigen wein aus tonbechern dazu.

nach einem super frühstück am nächsten tag im hotel, sonnenterrasse mit elbblick,  war der zweite tag mit stadtführung (die muss man unbedingt mitmachen), museumsbesuch, schifffahrt auf der elbe und besuch der zweiten urigen kneipe "alte schule" gefüllt. dort sitzt man in schulbänken, alten küchen oder wohnzimmermöbeln und kann sogar - auf anmeldung- an bestimmten abenden die feuerzangenbowle sehen und auch "den film nachspielen". wir haben aber nur dort ein bierchen getrunken- kuhschwanzbier-exclusiv nur dort zu bekommen. die geschichte zu diesem namen müßt ihr euch selbst vom wirt in der zecherei oder schule erzählen lassen.

also nichts wie hin-tangermünde ist ein echt süßes städtchen, mit den tollsten kneipen, die ich kenne, wenn das kein reisegrund ist.......

schloßhotel und nächste umgebung

stadtbummel

urige kneipen und zukunftspläne